Das Minotaurus-Projekt

Das Minotaurus Projekt ist ein kraftvoller, ritueller Weg zu uns selbst. Es stellt die archetypische Herausforderung des griechischen Mythos in das Hier und Jetzt. Die Kreatur des Minotaurus, Mensch mit dem Kopf eines Stieres repräsentiert den wilden, instinktiven Aspekt des Menschen, seine unmittelbaren ursprünglichen Kräfte, seine unschuldige Natur, die auch in uns lebendig, jedoch durch kulturelle Einflüsse und Ängste verletzt und gefangen sind.
Das Labyrinth ist Metapher für die menschliche Existenz, mit ihren unterschiedlichen Wegen und kurvenreichen Strecken, auf denen es auch Ungewissheiten, Unsicherheiten und Zweifel gibt. Jeder Mensch kennt sich im Spannungsfeld seiner Ängste und inneren Blockaden. Wenngleich viele Ängste uns als sinnvolle Navigationshilfen auf unserem Lebensweg dienen, oder uns auch dort warnen, wo wir uns schützen sollten, so gibt es auch tief verankerte Ängste, die unsere Wege blockieren, unser Fortkommen verhindern. An den Grenzen dieser Ängste sind wir selbst und unser Wachstum blockiert. Diese Ängste sind es, die sich vor unserer starken instintiven Kraft aufgebaut haben.
Wenn wir uns in ihre Richtung wenden, stoßen wir an die Grenzen der Angst vor dieser Kraft und es erhebt sich das Ungeheuer statt der von ihm bewachten Kraft.
Im Minotaurus begegenen wir der Furcht vor dieser Kraft – und tanzen ihre Befreiung und Transformation. Wir unternehmen eine Reise zu unserer persönlichen Akzeptanz und Wertschätzung.

Veranstaltungsdetails

Datum/Zeit
23.08.2019 - 25.08.2019, 18:00 - 17:30 Uhr
Preis
220,00 €
Veranstaltungsort
Biodanza-Raum-Münster
Bremer Str. 3
Münster

Kategorien
Worksshops